Brokkoli-Zuckerschoten-Salat mit Ziegenkäse

Brokkoli-Zuckerschoten-Salat mit Ziegenkäse und Petersilie

FÜR 2 PORTIONEN

  • 400 g Stangenbrokkoli
  • 400 g Zuckerschoten
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 150 g Ziegenkäse
  • 4-5 Stängel glatte Petersilie
  • 4 EL Balsamico-Essig
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz/Pfeffer

Stangenbrokkoli hat ein milderes Aroma als normaler Brokkoli und schmeckt leicht süßlich, auch hat er Ähnlichkeiten mit grünem Spargel oder Chinakohl. Stangen-Brokkoli ist leider nicht immer überall zu finden, aber wenn ihr einen seht, solltet ihr unbedingt zuschlagen um diesen herrlich frischen Brokkoli-Zuckerschoten-Salat zu machen. Falls ihr keinen Stangenbrokkoli habt, lässt sich der leckere “Low Carb” – Salat natürlich auch mit normalem Brokkoli zubereiten.

Wer einen Dampfkochtopf besitzt kann den Brokkoli schonend dämpfen. Ansonsten könnt ihr Salzwasser zum Kochen bringen, den Brokkoli und die Zuckerschoten waschen. Zuerst den Brokkoli ins Wasser geben und ca. 7 Minuten blanchieren, so dass er noch knackig bleibt. Nach 4 Minuten die Zuckerschoten hinzugeben und diese die restlichen 3 Minuten mitkochen. Das Gemüse abgießen und kurz abschrecken.

Die rote Zwiebel fein würfeln, die Petersilie klein rupfen und den Ziegenkäse ebenfalls mit einer Gabel zerkleinern. Aus dem Balsamico-Essig, dem Olivenöl sowie der Petersilie ein Dressing anrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Brokkoli und die Zuckerschoten auf einem Servierteller mit dem Dressing übergießen und den Ziegenkäse darauf verteilen.

Brokkoli-Zuckerschoten-Salat mit Feta
Tipps und Infos

Tipp/Info

Die Zubereitung des Stangenbrokkolis ist sehr einfach. Man muss ihn weder schälen noch kürzen.

Genauso wie bei den Zuckerschoten, reicht kurzes Blanchieren im Salzwasser, denn dabei bleiben Vitamine und Mineralien bestehen und die Gemüsesorten entfalten ihren vollen Geschmack.

2 Kommentare

  1. 26. März 2018 / 12:35

    So ein toller Salat! Ziegenkäse gibt dem Rezept den richtigen Kick – kann mir das total gut vorstellen in meinem Mund 😀

    • Stefanie Stephan
      Autor
      27. März 2018 / 13:35

      Dankeschön Mascha, das freut mich sehr zu hören. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?