Karibischer Fisch mit Mango & Maracuja

Karibischer Fisch mit Mango & Maracuja

FÜR 4 PORTIONEN
  • 500 g Nudeln
  • 700 g Rotbarschfilet (oder Fisch mit ähnlich festem Fleisch)
  • 1 mittl. rote Zwiebel
  • 1 große, reife Mango
  • 2 Maracujas
  • 1 Dose Kokosmilch (min. 70%)
  • 2-3 TL Senf (ich verwende Dijon + Honig-Balsamico)
  • 2-4 EL Butter
  • 2 EL Öl
  • 2-3 EL Mehl
  • Salz & Pfeffer
  • Chili n.B.

Wer Süß-Sauer-Soße mag, wird diesen Ausflug in die karibische Küche lieben. Karibischer Fisch mit Mango & Maracuja ist ein leichtes und sehr fruchtiges Fisch-Gericht. Zudem in 30 Minuten zubereitet, ist dieses Fischrezept perfekt für die Feierabendküche.

Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Die Mango schälen und würfeln, ca. die Hälfte davon in ein separates Gefäß geben und beiseite stellen. Die andere Hälfte mit einem Mixer pürieren.

Die Maracujas halbieren und mit einem Teelöffel das Fruchtfleisch auskratzen. In einem kleinen Topf leicht erhitzen, damit sich unter Rühren soviel Fruchtfleisch wie möglich von den Kernen löst. Das verbleibende Fruchtfleisch mit Kernen durch ein Sieb in ein Schälchen drücken.

Das Maracuja-Fruchtfleisch zum Mango-Püree geben und nochmals mit einem Mixer fein pürieren.

Die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Die Rotbarschfilets in größere Stücke schneiden, bemehlen und in einer separaten Pfanne in 2-3 EL Butter anbraten. Beiseite stellen.

Die verbleibende Butter und Öl in einem Topf erhitzen, dann die Zwiebelwürfel bei mittlerer Hitze darin glasig dünsten. Die Kokosmilch zugeben und kurz weiter köcheln lassen.

Hitze auf kleine Stufe reduzieren, dann die Mango-Maracuja-Mischung, sowie die beiseite gelegten Mangowürfel  zugeben. Mit Senf(mischung), sowie Salz und Pfeffer würzen. Bei Bedarf etwas Chili hinzugeben.

Die Fischstücke in den Topf geben, vorsichtig unterheben und nochmals kurz erwärmen – keinesfalls mehr kochen lassen.

Zum karibischen Fisch passen Nudeln oder Reis.

Bon Appetit!

Karibischer Fisch mit Mango & Maracuja
Karibischer Fisch
Tipps und Infos

Tipp/Info

Durch das Mehl trocknet der Fisch beim Anbraten im Inneren nicht aus und bleibt schön saftig. Das gilt übrigens für das Anbraten von empfindlichem Fleisch z.B. Kalb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?