Thailändisches Fisch Fondue (auf Tom Yam Gung Basis)

Thailändisches Fisch Fondue (auf Tom Yam Gung Basis)

FÜR 6 PERSONEN

  • 800 ml Fischfond
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 4 Kaffirlimettenblätter
  • 2 Zweige frischer Koriander
  • 2-3 cm Ingwerwurzel
  • 1 EL rote Thai-Curry-Paste (wer es weniger scharf mag, nimmt weniger)
  • 2-3 EL Fischsauce
  • 1-2 EL Austernsoße
  • 2 EL Kokosmilch zum Verfeinern
  • 1 TL Vollrohrzucker
  • 400 g Garnelen
  • 600 g Lachs
  • 200 g Zander
  • 60 g Meeresspargel
  • 1 Brokkoli
  • 1 Romanesco
  • 2-3 Lauchzwiebeln
  • 400 g Champignons
  • 2 Karotten
  • 1/2 Limette (in Scheiben)
  • 2 Pak Choi
  • 1 Hand Sojasprossen
  • 1 Päckchen Mie-Nudeln
  • 1 Stange Staudensellerie

[ Beitrag enthält Werbung ] Zum Ende des Jahres gibt es bei uns traditionell ein geselliges Fondue. Ein gemütliches Silvesterdinner mit Freunden und/oder Verwandten. Mal gibt es Käsefondue oder Fleischfondue und gelegentlich Fischfondue mit vielen leckeren Beilagen. In diesem Rezept zeige ich dir eine super leckere asiatische Variante: Thailändisches Fisch Fondue auf der Basis von Tom Yam Gung.

Alles Gemüse waschen. Die Karotten schälen und in Scheiben oder Stifte schneiden. Den Brokkoli, Pak Choi und den Romanesco nach Wunsch zerkleinern. Ingwer in dünne Scheiben schneiden.

Champignons trocken reinigen und vierteln. Lauchzwiebeln und den Staudensellerie in kleine Ringe schneiden.

Die Limette heiß abwaschen und die Schale abreiben, den Abrieb in einer separaten Schale aufbewahren.

Fischfilets in mundgerechte Stücke schneiden und in verschiedenen Schälchen im Kühlschrank, bis kurz vor dem Dinner, frisch halten.

Garnelen bis auf das Schwanzteil schälen, die Schalen in einer separaten Schale aufbewahren. Die Garnelen der Länge nach leicht einschneiden und den Darm entfernen – außerdem gehen die Garnelen durch das Einschneiden in der heißen Brühe schön blütenförmig auf.

Öl in den Topf geben und zunächst bei starker Hitze die Garnelenschalen darin anbraten, bis sie eine leicht rötliche Farbe erhalten. Auf mittlere Hitze reduzieren, Zucker und die rote Curry-Paste zugeben und kurz mit anbraten. Fischfond und Hühnerbrühe zugeben und ca. 10 Min. köcheln lassen, dann die Garnelenschalen (z.B. mit einer Schaumkelle) aus der Suppe sieben.

Jetzt Ingwer, Zitronengras, Limettenblätter, Limettenscheiben, Abrieb der Limette,  Fisch- und Austernsauce, sowie Lauchzwiebeln, Staudensellerie, Karotten, Brokkoli und Romanesco zugeben und bei kleiner Hitze mindestens 20 Minuten ziehen lassen.

Kurz bevor der Fondue-Topf auf den Tisch gestellt wird, die Champignons, Pak Choi, Sojasprossen, Meeresspargel und Mie-Nudeln zugeben und nochmals mindestens 5 Min. ziehen lassen.

Während des Fondues kann sich dann jeder nach Belieben Fischstücke im Fondue garen.

Ich verwende ein Fondue-Set von STAUB/ZWILLING und liebe den emailliertem Gusseisentopf. Denn dieser leitet die Wärme perfekt (sowohl auf dem Herd als auch auf dem Fondue Brenner).

Fondue
Tom Yam Gung - Fisch-Fondue
Fischfondue
Come On in My Kitchen

Tipp/Info

Wer keinen Fisch mag, kann das thailändische Fondue auch mit Hühnerfleisch oder vegetarisch servieren.

Meeresspargel ist eine Wildpflanze, die in Meeresnähe wächst. Sie ist knackig, schmeckt salzig und leicht pfefferig. Der Meeresspargel enthält viele Mineralstoffe (Natrium, Kalium, Magnesium und Kalzium) und ist eine großartige Quelle für lebenswichtiges Jod. Ideal als Beilage für ein Fondue oder Suppe.

Man rechnet beim Fondue immer mit 200 - 300 g Fisch oder Fleisch pro Person.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?